Facebook

 
denlenfrptruestr

Mit Stühlen an die Unternehmensspitze

Oberstufenschülerinnen und -schüler des Beruflichen Gymnasiums Technik der GBS Grafschaft Bentheim nahmen erstmals am Wirtschaftsplanspiel „Management Information Game“ (MIG) teil.

Bild 211116_01Kalkulieren, entscheiden, planen und dabei die Unternehmensziele nicht aus den Augen verlieren. So sah der Alltag von 23 Zwölftkläss­lerinnen und -klässlern des Beruf­lichen Gymnasiums Technik in der vergangenen Woche aus. Die Schu­­le nahm zum ersten Mal am fünftägigen Wirtschaftsplanspiel „Management Information Game“ (MIG) teil, das die VME-Stiftung Osna­brück-Emsland gemeinsam mit dem Bil­dungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW) für Oberstufen­schülerinnen und -schüler veranstaltete.

Bild 211116_02Die Jugendlichen hatten als Vor­standsvorsitzende fiktive Unterneh­men zu führen, die Stühle herstell­ten. Dabei mussten sie ihre Firmen nicht nur durch die Höhen und Tiefen der sozialen Marktwirtschaft manövrieren, sondern auch ihre Stühle vermarkten – beides natür­lich möglichst mit Erfolg. Für ein richtiges „Unternehmerfeeling“ sorgte die zvoove Software Germany GmbH in Wietmarschen: sie öffnete ihre Türen für die MIG-Woche und gab wertvolle Praxiseinblicke in die Welt der Wirtschaft.

Mit MIG möchten die VME-Stiftung und das BNW jungen Menschen spie­lerisch wirtschaftliches Grundverständnis vermitteln und mit Unterneh­menseinblicken zur Berufsorientierung beitragen. So wurden aus einem vollen Wochenstundenplan für die Jungunternehmer täglich mehr als achtstündige Arbeitstage: sie planten u. a. ihre Produktion, Investitionen, den Personaleinsatz, Marketingstrategien, Vertriebspreise und hatten viele Entscheidungen zu treffen. Das benötigte wirtschaftliche Fachwissen erhielten die Nachwuchsmanager vom BNW-Spielleiter Steffen Vogt sowie von Wirtschaftsvertreterinnen und -vertretern von der Grafschafter Volks­bank, der Kampmann Group, der Neuenhauser Gruppe und von zvoove. Für die Finanzierung der Woche sorgten die BP Lingen, Georg Utz und die VME-Stiftung. Auch eine Betriebserkundung mit Live-Einblicken in die Produktion bei Neuenhauser stand für die Teilnehmer auf dem Plan.

Zum Ende der Planspielwoche präsentierten die drei Unternehmer-Teams „Seats & Comfort AG“, „Seated AG“ und „MultiChair AG“ ihr Produkt nebst passender Marketingstrategie einer fiktiven Käufergemeinschaft, besteh­end aus Wirtschaftsvertretern und Lehrkräften. Dabei lieferten sich die drei Gruppen mit ihren kreativen Konzepten und innovativen Stühlen ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit nur einem Punkt Vorsprung erhielt die „Multi­Chair AG“ die meisten Aufträge. Die „Seats & Comfort AG“ und „Seated AG“ landeten punktgleich auf dem zweiten Platz.

„Anfangs waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr skeptisch“, hob BNW-Spielleiter Steffen Vogt beim Abschluss der Woche hervor. „Ihr Feedback am Ende der Woche war jedoch mehr als positiv!“ merkt er schmunzelnd an. Auch wenn er durch die Gestaltung der Rahmenbe­dingungen (Konjunktur etc.) für einen hohen Stresslevel bei den Nach­wuchsmanagern gesorgt habe, empfahlen die Teilnehmer unbedingt eine Wiederholung im Frühjahr für den nachfolgenden Jahrgang. Besonders die „informell“ vermittelten Lerninhalte und Erkenntnisse z. B. zu Teamarbeit und eigener Teamfähigkeit vermochten die Teilnehmenden zu beein­drucken.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (3 Votes)

Anmeldung

GBS TV

 

 

Bild Landkreis Grafschaft BentheimBild Schule ohne RassismusBild KreishandwerkerschaftBild Industrie und HandelskammerBild Leonardo da Vinci

 

Bild UmweltschuleBild Region des LernensBild Europa fördert NiedersachsenBild JBA GrafschaftBild Sportfreundliche Schule